Die Akupunktur ist eine seit mehr als 2000 Jahren bekannte chinesische Behandlungsmethode.

Wie wirkt die Akupunktur?
Sie bewirkt durch gezielte Nadelreize auf der Körperoberfläche nicht nur die Besserung der Beschwerden am Ort des Einstiches (z.B. Triggerpunkte), sondern auch über Leitbahnen (Meridiane) vermittelte Ergebnisse. Zusätzlich kommt es zu einer Besserung des eigenen Verhältnisses zur Krankheit und zu sich selbst. Man spricht von Stimulation der Eigenregulation, Wiederherstellung des Gleichgewichtes oder auch Fluß des Qi.

Welche Krankheiten werden behandelt?
Behandelt wird so keine im westlichen Sinne gesehene „Krankheit“ sondern der Mensch in seiner Gesamtheit, indem quasi ein Zustandsausgleich und sekundär eine Änderung der Lebensweise geschaffen wird. Ich verstehe die Akupunktur als Bereicherung zu unserer „westlichen Medizin“.
Gern beraten wir Sie über Akupunkturmöglichkeiten bei Ihren individuellen Beschwerden, z.B. bei Kopf-und Rückenschmerzen, Menstruationsbeschwerden, begleitend bei der Nikotinentwöhnung, bei Schwangerschaftsbeschwerden (z.B. Erbrechen) oder gern auch geburtsvorbereitend.

Was ist die Schröpftherapie?
Besonders beliebt ist auch die sogenannte trockene Schröpftherapie, wo nach Ölbehandlung der Haut mit Saugnäpfen, ggf. im Sinne einer örtlichen Massage eine Verbesserung der Durchblutung und eine Lockerung der Muskulatur und somit eine deutliche Besserung der Schmerzen erzielt wird, ggf. auch in Kombination mit Akupunktur. Sprechen Sie uns an.